Fahrradwerkstatt des Runden Tisches für Flüchtlinge ist geschlossen

Da der Umbau des alten evangelischen Kindergartens in der Kaiserstraße 144 zu einem Gemeindezentrum demnächst beginnt, musste das Gebäude jetzt geräumt werden. Damit steht der Fahrradgruppe und ihrer Werkstatt kein Raum mehr zur Verfügung. Das ist schade, denn es wurden immer noch Räder abgegeben und es werden auch immer noch welche gebraucht und die Fahrradgruppe ist nach wie vor für diese Arbeit motiviert. Auch die Möglichkeiten für eine eigenständigen Reparatur des eigen Fahrrades durch Flüchtlinge ist so nicht mehr gegeben. Deshalb hier ein dringender Appell: Wer Räumlichkeiten kennt oder selber hat, die dafür genutzt werden können, bitte an Johannes Hartmann wenden unter E-Mail: izf@x3x.de

Wir hoffen, dass sich bald (im 1. Halbjahr 2020) in Kooperation mit der Kinderfarm Jimbala eine neue Perspektive für eine „Selbsthilfe- und Reparaturwerkstatt“ für Räder ergibt.