Häufige Fragen

Auf dieser Seite werden die Inhalte der Informationsbroschüre dargestellt, diese können Sie auch runter laden.
Informationsbroschüre Welcome to Friedberg – English and Arabian Version

Wer ist bei der Stadt Friedberg für die Flüchtlinge zuständig?

Ansprechpartner in der Stadt Friedberg.

Allgemeine Informationen für Flüchtlinge auf der Homepage der Stadt Friedberg.

Wo bekomme ich Hilfe, wenn ich mit Behörden oder Ärzten zu tun habe?

Sie haben Post von einer Behörde bekommen? Sie sollen ein Formu- lar ausfüllen und an die Behörde zurück schicken? Und Sie wissen nicht, wie Sie das Formular ausfüllen sollen? Vielen Deutschen geht es damit so wie Ihnen :). Kommen Sie mit dem Formular zum Info- Point. Dort wird man freundlich versuchen, Ihnen weiterzuhelfen.

Info-Point:

Montags von 17:00 – 18:30 Uhr

Wohnheim „Über dem Wehrbach 13″

rt-fluechtlinge-friedberg@jgrp.de

http://fb.com/groups/RTFriedberg

Wo finde ich einen Dolmetscher?

Sie brauchen für einen Behördenbesuch oder Arztbesuch einen Dolmetscher?

Beim Info-Point gibt es eine Liste mit Dolmetschern für verschiedene Sprachen. Diese Dolmetscher sind oft selbst als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Sie helfen, ohne dafür Geld zu verlangen. Aber es kann sein, dass sie nicht immer Zeit haben. Für manche Sprachen werden noch ehrenamtliche Dolmetscher gesucht.

Wo kann ich therapeutische Hilfe bekommen?

Sie haben auf Ihrem Weg nach Deutschland Dinge erlebt, die Sie belasten? Sie machen sich große Sorgen um Angehörige oder um Ihre Zukunft?

Vielleicht hilft es Ihnen, an einer therapeutischen Gesprächsgruppe teilzunehmen.

Beim Info-Point kann Ihnen eine solche Gruppe vermittelt werden. Da die Gruppenleiter das neben ihrem Beruf machen, brauchen Sie vielleicht etwas Geduld, bis Sie in eine Gruppe kommen.

Gibt es eine Rechtsberatung für wenig Geld?

Es gibt für Sie und auch für Deutsche mit wenig Geld die Möglichkeit, sich von einem Rechtsanwalt beraten zu lassen. Unterstützt wird das vom Internationalen Zentrum Friedberg (IZF) und dem Verein Frauen-Arbeit- Bildung (FAB).

Die Beratung dauert etwa 15 Minuten und kostet 10,- €.

Herr Momberger berät zu Asylrecht, Familienrecht und Ausländer- recht,

Herr Krutzki berät zu Familienrecht und Sozialrecht.

Dafür müssen Sie einen Termin ausmachen bei der FAB bei Frau Stürz 06031-69371962)

Ort der Beratung ist das Albert-Stohr-Haus in der Ludwigstraße 34, 61169 Friedberg

Wie muss ich mich verhalten im Umgang mit dem Bundesamt für Migration (BAMF)?

  • Das Bundesamt für Migration (BAMF) bearbeitet Ihren Asylantrag.
  • Es ist sehr wichtig, dass Briefe vom BAMF bei Ihnen ankommen. Deshalb sollten Sie, wenn Sie ihre Wohnung wechseln, sofort das BAMF darüber informieren.
  • Bewahren Sie alle Briefe auf!
  • Sind in den Briefen Daten von Ihnen falsch angegeben (Name, Geburtstag, …), dann müssen Sie das BAMF sofort darüber informieren.
  • Haben Sie einen Termin beim BAMF, sollten Sie am besten 15 Minuten vorher dort sein. Können Sie zu dem Termin nicht kommen, weil Sie krank sind, müssen Sie telefonisch absagen und sich von einem Arzt ein Attest geben lassen.
  • Von allen Unterlagen, die Sie beim BAMF abgeben, sollten Sie sich Kopien geben lassen.
  • Wenn Sie zu einer Anhörung eingeladen werden, dürfen Sie eine Vertrauensperson mitnehmen. Diese Vertrauensperson muss aber vorher angemeldet werden.
  • Sollten Sie den Inhalt eines Briefes nicht verstehen, fragen Sie jemanden, dem Sie vertrauen. Sie können mit dem Brief auch zum Info- Point kommen. Wir versuchen Ihnen weiterzuhelfen.
  • Informationen zum Asylbewerberverfahren oder zu wichtigen Fragen zum Thema „Migration“ erhalten Sie beim Bundesamt für Migration.

Was ist in Deutschland verboten?

Es gibt Dinge, die in Deutschland streng verboten sind, aber in Ihrem Herkunftsland vielleicht toleriert werden. Damit Sie nicht mit der Polizei Probleme bekommen und damit nicht Ihr Aufent- haltsstatus gefährdet wird, sollten Sie Folgendes wissen:

  • Schwarzarbeit: Wenn Sie eine Arbeit angeboten bekommen, brauchen Sie eine Erlaubnis von den Behörden. Egal bei welcher Art von Arbeit: Fragen Sie erst bei der Behörde nach, ob Sie die Arbeit ausüben dürfen. Nicht genehmigte Arbeit („Schwarzarbeit“) ist in Deutschland verboten!
  • Es gibt Firmen (und auch Privatleute), die Schwarzarbeiter beschäftigen möchten, weil sie damit viel Geld sparen. Die Schwarzarbeiter haben aber keinerlei Rechte. Es kann passieren, dass Sie den vereinbarten Lohn nicht bekommen und Sie können in Konflikt mit der Polizei kommen.
  • Mitarbeiter von Behörden dürfen von Ihnen weder Geld noch sonstige Geschenke annehmen. Sie riskieren damit, wegen Bestechungsversuch angezeigt zu werden!
  • Frauen haben in Deutschland die gleichen Rechte wie Männer. Sie dürfen alleine unterwegs sein und sie können die Polizei rufen, wenn sie sich belästigt fühlen. Frauen und Kinder dürfen nicht verletzt werden, auch nicht aus rituellen Gründen.
  • Ein Auto darf man nur mit gültigem Führerschein fahren und das Auto muss bei der Zulassungsstelle angemeldet sein.
  • Fundsachen, die für den Besitzer wertvoll sein könnten (Schmuck, Handy, Schlüssel, …), müssen zum Fundbüro gebracht werden. Wer solche Sachen behält, kann wegen Diebstahl angezeigt werden.
  • Angeln und Jagen sind nur mit Angelschein und Jagdschein erlaubt.
  •  Frei herumlaufende Tiere dürfen nicht eingefangen werden. Nur Tiere, die vielleicht ihren Besitzern entlaufen sind, dürfen eingefangen werden. Bei entlaufenen Tieren soll das Tierheim benachrichtigt werden. Bei gefährlichen (Schlangen) oder Tieren vom Bauernhof (Pferde, Kühe, Schafe) benachrichtigen Sie bitte die Polizei.
  • Tiere dürfen nicht misshandelt oder getötet werden.
  • Obst von Bäumen und Sträuchern gehört meistens jemandem. Man darf beim Spazierengehen einzelne Früchte probieren, wenn kein Zaun da ist. Aber man darf keine größeren Mengen abpflücken.

Wie kann ich Deutsch lernen?

Es gibt für Sie Möglichkeiten, Deutsch zu lernen, auch wenn Sie noch im Bewerbungsverfahren sind. Es gibt verschiedene Kurse. Es gibt auch Kurse nur für Frauen und Kurse mit Kinderbetreuung. Sie können beim Info-Point nach einem Kurs fragen, der für Sie geeignet ist.

Wichtig: Wenn Sie den Kurs wechseln möchten, sprechen Sie bitte vorher mit Ihrer Kursleitung. Der Unterricht ist wie ein Weg, der gemeinsam gegangen wird. Wer mittendrin dazu kommt, weiß nicht, was die anderen schon gelernt haben.

Zu den Kursen bekommen Sie Bücher zum Lernen. Jedes Buch kostet 10,- € Pfand. Das Geld bekommen Sie zurück, wenn Sie regelmäßig am Kurs teilgenommen haben und das Buch durchgearbeitet haben.

Wenn Sie eine Arbeitsstelle suchen möchten, sollten Sie so viel Deutsch sprechen können wie nach dem letzten B-Kurs.

Falls Sie studieren möchten, brauchen Sie noch die C-Kurse. An diesen können Sie nur mit Aufenthaltsgenehmigung teilnehmen.

Es gibt Prüfungen nach den A- , den B- und den C-Kursen.

Deutschkurse im Internet

http://www.dw.de/deutsch-lernen/deutschkurse/s-2068 http://www.goethe.de/lrn/prj/gad/deindex/htm

http://www.deutsch-lernen.com http://www.deutschakademie.de/online-deutschkurs http://www.ich-will-deutsch-lernen.de

Deutsch-Videokurs auf Arabisch:

Angebote des Bibliothekszentrums Klosterbau

Alle folgenden Angebote finden statt im Bibliothekszentrum Klosterbau.
Augustinergasse 8, 61169 Friedberg

Deutsch selbst lernen

In der 2. Etage der Bibliothek gibt es Bücher und CDs mit Sprachkursen.

Man kann während der Öffnungszeiten in der Bibliothek sitzen und dort lesen.

Oder man kann die Bücher und CDs ausleihen. Dafür braucht man einen Bibliotheksausweis. Er kostet 10,- € und ist ein Jahr gültig. Er wird in der Bibliothek ausgestellt (eigenen Ausweis mitbringen!).

Wichtig: Die Sachen dürfen nur für eine bestimmte Zeit ausgeliehen werden. Werden sie zu spät, beschädigt oder gar nicht zurück gebracht, kostet das Geld!

Deutschunterricht

Einmal pro Woche ist eine Lehrerin in der Bibliothek, die beim Deutschlernen helfen kann. Bitte telefonisch anmelden: Frau Ludwikowski 06031-88277

Deutsch-Treff

Möchten Sie Ihr Deutsch verbessern? Mit anderen Menschen aus verschiedenen Ländern Sprechen und Grammatik üben? Dann kommen Sie zum Deutsch-Treff!

jeden Mittwoch von 11.00-12.00 Uhr

Öffnungszeiten der Bibliothek:

Mo Di Mi Do Fr Sa
13:00
bis
18:00
13:00
bis
18:00
nur für Deutschkurs geöffnet 9:30
bis
12:30
und
14:00
bis
19:00
13:00
bis
18:00
10:00
bis
13:00

Integrationskurse

Diese Kurse dürfen Sie kostenlos besuchen, wenn Sie eine Aufenthaltsgenehmigung oder eine Duldung haben. In den Integrationskursen werden Sie nach den A-Kursen geprüft.

Die B- und C-Prüfungen können nur in Frankfurt und Wiesbaden (eventuell auch anderen Orten) abgenommen werden.

Integrationskurse werden angeboten von:

  • VHS (Volkshochschule)
    Friedenstraße 18, 61169 Friedberg
    06031 / 71760
  • FAB (FrauenArbeitBildung)
    Grüner Weg 8, 61169 Friedberg
    06031 / 6937190
  • Internationaler Bund (für Jugendliche und junge Erwachsene)
    Bismarckstraße 2, 61169 Friedberg
    06031 / 1660304
  • Lern-Point e.V.
    Bismarckstraße 2, 61169 Friedberg
    06031 / 166914

Was ist beim Umgang mit Banken und Geld zu beachten?

Sie können bei der Sparkasse in Friedberg ein Girokonto beantragen. Dazu müssen Sie Ihren Ausweis mit der „Aufenthaltsgestattung“ vorlegen. Für Ihr Girokonto bekommen Sie eine Karte, mit der Sie an Bankautomaten Geld abheben können. Das ist an Automaten Ihrer Sparkasse die ersten drei Mal im Monat kostenlos und kann an anderen Automaten auch eine Gebühr kosten.

Mit einem normalen Girokonto können Sie bis zu einem bestimmten Betrag mehr Geld ausgeben als Sie auf dem Konto haben. Für das zu viel ausgegebene Geld verlangt Ihre Bank dann aber Zinsen.

Sie können das Girokonto auch als „Guthabenkonto“ beantragen. Ein Guthabenkonto können Sie nicht überziehen. Sie müssen aber darauf achten, immer genug Geld auf dem Konto zu haben, falls Sie Ihre Einkäufe mit Karte bezahlen. Sonst kann es passieren, dass Sie Gebühren bezahlen müssen, falls ein Geschäft sein Geld nicht bekommt.

Für ein Girokonto zahlt man eine geringe monatliche Gebühr. Löhne und Gehälter werden auf das Girokonto überwiesen. Vom Girokonto werden regelmäßige Ausgaben bezahlt. Das geschieht entweder mit Lastschrifteinzug oder mit Dauerauftrag.

Lastschrifteinzug: Sie erlauben zum Beispiel Ihrem Stromversorger, Ihre monatliche Stromrechnung von Ihrem Konto abzubuchen.

Dauerauftrag: Sie geben Ihrer Bank zum Beispiel den Auftrag, Ihre Miete jeden Monat an Ihren Vermieter zu überweisen.

Lastschrifteinzug und Dauerauftrag haben den Vorteil, dass Sie nicht vergessen können, eine Rechnung zu bezahlen.

Wenn Sie eine Rechnung zugeschickt bekommen, können Sie den Betrag von Ihrem Girokonto überweisen. Dazu füllen Sie ein Überweisungsformular aus, unterschreiben es und geben es bei Ihrer Bank ab. Lassen Sie sich beim ersten Mal zeigen, wie das Formular ausgefüllt wird. Wichtig ist zum Beispiel die Angabe der Rechnungsnummer.

Falls Sie vergessen haben, eine Rechnung zu bezahlen, bekommen Sie eine Zahlungserinnerung zugeschickt. Bitte zahlen Sie dann sofort! Wenn Sie das nicht tun, kann es passieren, dass sich ein Inkasso-Unternehmen telefonisch bei Ihnen meldet und eine Ratenzahlung mit Ihnen vereinbaren will. Gehen Sie nicht darauf ein, sagen Sie am Telefon Nein!

Das Inkasso-Unternehmen verdient an Ihren Zahlungen und verlangt hohe Gebühren. Verlangen Sie etwas Schriftliches und gehen Sie damit zu einer Beratungsstelle:

FAB Schuldnerberatung Büdingen

Bianca Wood
06042 / 975030-10
Thiergartenstraße 2, 63654 Büdingen
bianca.wood@fab-wetterau.de

Montag – Donnerstag von 8.30 – 12.00 und 14.00 – 16.30 Uhr, Freitag von 8.30 – 13.00 Uhr

ADN-Schuldnerberatung in Bad Nauheim

Hartwig Rüdiger
06032 / 347987
Kurstraße 23, 61231 Bad Nauheim
badnauheim@adn-sb.de

Nach Vereinbarung

Wo kann ich in Friedberg einkaufen?

Sie werden Ihre Einkäufe meistens mit Bargeld bezahlen. Sie haben auch die Möglichkeit, mit Ihrer Bankkarte zu bezahlen. Achten Sie aber darauf, dass Sie genug Geld für Ihre Einkäufe auf Ihrem Konto haben. Sonst wird die Bank eine hohe Gebühr von Ihrem Konto abbuchen.
Verträge
Wenn Sie für bestimmte, teure Dinge einen Vertrag unterschreiben sollen, lesen Sie sich den Vertrag genau durch! Oder lassen Sie sich den Vertrag von einem Freund erklären, dem Sie vertrauen. Lassen Sie sich nicht drängen, den Vertrag zu unterschreiben. Sie müssen sicher sein, dass Sie alles verstanden haben. Wenn Sie den Vertrag unterschrieben haben und später merken, dass das falsch war, ist es sehr schwierig, den Vertrag ungültig zu machen. Und lassen Sie sich eine Kopie des Vertrages geben. Bewahren Sie die Kopie auf!

Nur Verträge, die am Telefon geschlossen wurden, im Internet oder bei Ihnen zu Hause, können Sie innerhalb von 14 Tagen widerrufen. Das machen Sie am besten schriftlich (mit der Bitte um Bestätigung Ihres Widerrufs) und schicken den Widerruf per Einschreiben mit Rückantwort an die betreffende Firma.

Lebensmittel einkaufen in Friedberg
Lebensmittelgeschäfte
In Friedberg gibt es einige große Lebensmittelgeschäfte, Bäckereien und Metzgereien, die wir hier nicht alle nennen können.

Wenn Sie Lebensmittel kaufen möchten, die halal sind, fragen Sie bitte in einer der Moscheen nach. Dort kann man Ihnen Geschäfte nennen.

Wenn Sie Getränke in Flaschen kaufen, bezahlen Sie möglicherweise auch Pfand dafür. Das bedeutet, dass Sie das Pfandgeld zurückbekommen, wenn Sie die leeren Flaschen zum Geschäft zurückbringen.

Sie müssen in Deutschland kein Wasser in Flaschen kaufen, auch wenn das sehr viele Deutsche so machen. Das Trinkwasser aus dem Wasserhahn hat eine sehr gute Qualität und wird von den Behörden strenger kontrolliert als Wasser in Flaschen.

Friedberger Wochenmarkt
Frisches Gemüse, Obst und andere Waren können Sie auch auf dem Wochenmarkt auf dem Elvis-Presley-Platz bekommen.
Kaiserstraße 92-104, 61169 Friedberg
Mittwochs und samstags vormittags zwischen 7:30 und 14:00 Uhr

Friedberger Tafel e.V.
Kleine Klostergasse 11, 61169 Friedberg

Hier können Sie für sich und Ihre Familie alle zwei Wochen für sehr wenig Geld Lebensmittel erhalten. Dazu müssen Sie im Büro erst einen Berechtigungsschein beantragen. Sie müssen Ihren Ausweis vorzeigen. Mit dem Berechtigungsschein können Sie dann alle 2 Wochen zu einer bestimmten Zeit Lebensmittel erhalten. Mit jedem Kunden wird ein Abholtermin vereinbart.

Bürozeiten für das Ausstellen des Berechtigungsscheins:

Montag von 10:00 – 12:00

Die Lebensmittel werden von Geschäften gespendet, weil sie nicht mehr lange haltbar sind oder weil die Verpackung defekt ist.

Wichtig: Sie können nicht aussuchen, welche Lebensmittel Sie haben möchten. Die „Tafel“ weiß immer nur kurz vor der Ausgabe, welche Lebensmittel sie zur Verfügung hat.

Die „Tafel“ wurde gegründet, um bedürftige Menschen zu unterstützen. In Deutschland gibt es leider viele Menschen mit wenig Geld. Bitte warten Sie geduldig, bis Sie an der Reihe sind.

Kleidung

Gebrauchte, aber gut erhaltene Kleidung können Sie günstig bekommen: Für Erwachsene und Kinder im Kleiderladen des Deutschen Roten Kreuzes. Die Mitarbeiter dort arbeiten ehrenamtlich.

  • DRK-Kleiderladen
    Homburger Straße 26, 61169 Friedberg
    Dienstag bis Freitag von 11:00 – 18:00 Uhr, Samstag von 10:00 – 13:00 Uhr

Gut erhaltene Kinderkleidung, Kinderwagen und Spielzeug bekommen Sie für wenig Geld in der „Kinderkiste“ der Caritas. Die Mitarbeiter dort arbeiten ebenfalls ehrenamtlich.

Sie müssen dort Ihren Ausweis vorlegen, um einen Berechtigungsschein zu bekommen. Nur mit diesem Berechtigungsschein können Sie dort einkaufen. Falls Sie schon einen Berechtigungsschein von der „Tafel e.V.“ haben, können Sie damit einkaufen.

  •  Caritas Kinderkiste
    Schirngasse 5, 61169 Friedberg
    Montag und Freitag von 10:00 – 16:00 Uhr, Mittwoch von 10:00 – 13:00 Uhr

Kostenlos können Sie die Sachen in diesen Läden nicht bekommen, weil von den Einnahmen Miete und Strom bezahlt werden müssen.

  • Repair-Café
    Sie haben etwas, was nicht funktioniert, aber vielleicht noch repariert werden kann? Dann können Sie zum Repair-Café kommen. Dort sind Helfer, die Ihnen kostenlos zeigen, wie man Fahrräder und kleine Elektrogeräte repariert. Auch kleine Möbel und Kleidung können repariert werden. Sie bringen den Gegenstand und jemand zeigt Ihnen, wie der Gegenstand repariert werden kann. Werkzeuge und Nähmaschinen sind vorhanden.

Außerdem gibt es Kaffee und Kuchen und Platz zum Ausruhen. Für Ihre Kinder sind Spiele da.

Junity in Friedberg, Burgfeldstraße 19 (das große gelbe Haus hinter dem Sportplatz / Parkplatz unterhalb der Burg)

Jeden 3. Donnerstag im Monat von 17:00 – 19:30 Uhr

Mobilität

  • Taxi
    Taxifahrten sind sehr teuer. Eine Fahrt von 3 Kilometern kostet etwa 7,- €. Wenn Sie mit mehreren Personen fahren, können Sie sich die Kosten teilen.In einem normalen Taxi dürfen höchstens 4 Personen mitfahren. In größeren Taxis 6 Personen.
  • Bus fahren
    Die Fahrkarte wird beim Busfahrer gekauft. Am besten mit Münzen oder kleinen Scheinen bezahlen.
  • Zug fahren
    Die Fahrkarte wird am Automaten oder am Bahnhof im „Reisezentrum“ gekauft. Bitte gut informieren! Falls Sie kontrolliert werden und keine oder die falsche Fahrkarte haben, kann das 60,- € kosten.
    Mehrsprachige Broschüren zum öffentlichen Nahverkehr können beim RMV runtergelassen werden: Info Broschüre des RMV
  • Fahrrad fahren
    Für Sie gibt es vielleicht die Möglichkeit, gegen 20,- € Pfand ein Fahrrad zu bekommen. Manchmal werden alte Fahrräder von Menschen in Friedberg gespendet. Mitglieder der Fahrradgruppe reparieren sie dann, damit sie benutzt werden können.
    Im Hof der Kaiserstraße 144
    jeden Montag 18:30 bis 20:30 Uhr. Wenn Sie Fahrrad fahren können, ist es sehr wichtig, sich an die Verkehrsregeln zu halten. Wenn Sie lernen möchten, wie man Fahrrad fährt und welche Verkehrsregeln man beachten muss, fragen Sie bitte im Info-Point nach.
  • Möbeltransport
    Sie haben eine Wohnung gefunden? Sie können günstig Möbel bekommen, wissen aber nicht, wie Sie diese transportieren sollen? Fragen Sie im Info-Point nach, ob Ihnen jemand helfen kann

Wie kann ich eine Wohnung finden?

Es ist leider schwer, eine preiswerte Wohnung zu finden. Dazu kommt, dass manche Vermieter nicht an Menschen aus anderen Ländern vermieten möchten. Vielleicht, weil sie schlechte Erfahrungen gemacht haben oder weil sie Angst vor schlechten Erfahrungen haben. Es hilft sehr, wenn Sie schon gut Deutsch sprechen können oder wenn jemand, der gut Deutsch spricht, mit Ihnen zusammen die Vermieter kontaktiert und die Wohnung besichtigt. Es macht auch einen guten Eindruck, wenn Sie sagen können, dass Sie die wichtigsten Regeln (Mülltrennung, Einhaltung der Ruhezeiten, Sauberkeit) kennen und befolgen werden.

Wie kann ich meine Wohnung günstig einrichten?

Sie werden wahrscheinlich nicht viel Geld zur Verfügung haben, um die wichtigsten Dinge für die eigene Wohnung zu kaufen. Es gibt in Friedberg und Umgebung Möglichkeiten, günstig an Hausrat und Möbel zu kommen:

  • Umsonstladen:
    Hier können Sie kostenlos Gegenstände für den Haushalt bekommen. Diese Dinge wurden gespendet. Jede Person darf fünf Gegenstände mitnehmen. Wenn Sie selbst Gegenstände übrig haben, die noch jemand anderes gebrauchen könnte, können Sie sie dort abgeben.
    Wo: Im Hof des Hauses Bismarckstraße 2 (Ecke Haagstraße)
     Samstags von 10:00 bis 12:00 Uhr
    http://www.umsonstladen-friedberg.de

Im Internet gibt es verschiedene Plattformen, über die Sie günstig Möbel und Hausrat bekommen können:

  • Ebay-Kleinanzeigen:  http://www.ebay-kleinanzeigen.de
    Dort können Sie nach gebrauchten Möbeln und Hausrat schauen. Wenn Sie in der grünen Zeile im Feld „PLZ oder Ort“ „Friedberg (Hessen)“ eingeben und daneben im Feld „Ganzer Ort“ als Entfernung „+20 km“, dann bekommen Sie nur Angebote in Friedberg und Umgebung angezeigt. Das macht den Transport einfacher.
  • Wetterauer Tausch- und Vecschenkmarkthttp://www.wetterau.abfallspiegel.de
    Dort werden Sachen zum Verschenken oder Tauschen angeboten. Die Sachen müssen Sie meistens selbst abholen. Wenn Sie dafür Hilfe brauchen, fragen Sie im Info-Point nach. Vielleicht können wir Ihnen jemanden vermitteln, der Möbel transportieren kann.

Was ist beim Umgang mit Müll zu beachten?

Den meisten Menschen ist es sehr wichtig, dass kein Müll herumliegt. Wenn man unterwegs keinen Mülleimer findet, nimmt man seinen Müll mit nach Hause und entsorgt ihn dort.

Und der Müll wird sortiert, damit er besser wiederverwertet werden kann:

Müll Entsorgung
Sauberes Papier und Pappe Blaue Tonne
Schmutziges Papier und Pappe Schwarze Tonne
Plastikmüll, Dosen Gelber Sack

(kann man im Rathaus an der Information bekommen)

Rohe Fleischreste und

Knochen

Schwarze Tonne
Gemüse- und Pflanzenreste, Speisereste Braune Tonne

Wichtig: Diese Abfälle ohne Plastiktüten in die Tonne stecken! Man kann sie in Zeitungspapier wickeln

Glasbehälter Altglascontainer

Bitte nach Farben sortieren, es gibt Container für weißes/klares, für grünes und für braunes Glas

Kaputte Energiesparlampen und Elektrogeräte Recyclinghof

Bitte nicht in die schwarze Tonne geben! (Sie enthalten Gifte)

Batterien und Akkus Sammelboxen in Geschäften

Was auch noch wichtig ist: Werfen Sie keine Essensreste oder anderen Müll in die Toilette!

Essensreste können Ratten anziehen und anderer Müll den Abfluss verstopfen.

Wann und wie bekomme ich eine Arbeitserlaubnis?

In den ersten drei Monaten nach Stellung Ihres Asylantrages dürfen Sie sich noch gar keine bezahlte Arbeit suchen.

Auch wenn Sie eine Arbeit angeboten bekommen, brauchen Sie eine Erlaubnis von den Behörden. Egal bei welcher Art von Arbeit: Fragen Sie bei der Behörde nach, ob Sie die Arbeit ausüben dürfen. Nicht genehmigte Arbeit („Schwarzarbeit“) ist in Deutschland verboten und es wird oft kontrolliert!

Es gibt Firmen (und auch Privatleute), die Schwarzarbeiter beschäftigen möchten, weil sie damit viel Geld sparen. Die Schwarzarbeiter haben aber keinerlei Rechte. Es kann passieren, dass sie den vereinbarten Lohn nicht bekommen und sie können in Konflikt mit der Polizei kommen.

Arbeitsmarktbüro
Auch wenn Sie noch nicht arbeiten dürfen, sollten Sie sich beim Arbeitsmarktbüro registrieren lassen. Dort wird mit Ihnen zusammen überlegt, welche Möglichkeiten Sie haben. Sie können in Kurse vermittelt werden, die Sie auf eine Arbeitsstelle vorbereiten.

Leonhardstraße 17 – 61169 Friedberg

Dienstag bis Donnerstag 8:00 – 12:00 und Donnerstag 14:00 – 18:00 Uhr

Wie finde ich Arbeit wenn ich eine Arbeitserlaubnis habe?

Sie haben von den Behörden die Erlaubnis bekommen, sich eine bezahlte Arbeit zu suchen? Dann gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Sie wissen schon, bei welcher Firma Sie arbeiten möchten? Wenn diese Firma Sie noch nicht kennt, dann sollten Sie eine Bewerbung dorthin schicken. Wenn Sie Glück haben, werden Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, zu dem Sie unbedingt pünktlich kommen sollten und mit gepflegtem Aussehen.
  2. Sie wissen schon, was Sie gerne arbeiten möchten, aber noch nicht, bei welcher Firma? Dann sollten Sie zur „Agentur für Arbeit“ (siehe unten) gehen. Dafür brauchen Sie einen Lebenslauf und nach Möglichkeit Zeugnisse (Schule, frühere Arbeitgeber).

Bewerbung schreiben

Wie man in Deutschland eine gute Bewerbung und einen Lebenslauf schreibt, kann Ihnen gezeigt werden: Kommen Sie zum Info-Point. Wir vermitteln Ihnen jemanden, der sich gut damit auskennt und Ihnen hilft.
Agentur für Arbeit
Leonhardstraße 17 – 61169 Friedberg

Montag bis Freitag 8:00 – 18:00 (Donnerstag ab 16:00 Uhr nur für Berufstätige!)
Jobcenter
Sobald Sie eine Aufenthaltserlaubnis haben, ist das Jobcenter für Sie zuständig.

Jobcenter Wetterau

Schulze-Delitzsch-Straße 1 – 61169 Friedberg
06031 / 68490

http://www.jobcenter-wetterau.de

Montag bis Freitag von 8 – 12:30 Uhr

Sie dürfen noch keine bezahlte Arbeit suchen, möchten aber etwas tun?

Sie dürfen ohne Erlaubnis der Behörden ehrenamtlich arbeiten. Das bedeutet, dass Sie etwas arbeiten, ohne Geld dafür zu bekommen. Viele Menschen machen das neben ihrem Beruf, um etwas für die Gemeinschaft zu tun. Man macht etwas, was einem Spaß macht und man kann dabei nette Leute kennenlernen und sich unterhalten (am besten auf Deutsch :)).

Wenn Sie später eine Arbeitsstelle suchen, macht es einen guten Eindruck, wenn Sie etwas ehrenamtlich gemacht haben. Über den Info-Point könnte Ihnen eine ehrenamtliche Tätigkeit vermittelt werden.

Auf welchen Internetseiten bekomme ich aktuelle Informationen zum Thema „Arbeit“ ?

Die Informationen zum Thema „Arbeit“ sind auf dem Stand von Januar 2016. Es kann sein, dass es Änderungen gibt. Sie können sich über Änderungen der Asylgesetzgebung zum Beispiel auf den folgenden Internetseiten selbst informieren:

http://www.asyl.net

http://www.ag-fluechtlingshilfe-wetterau.de

Außerdem gibt eine Internetseite für Arbeitgeber und Flüchtlinge in ganz Deutschland:

http://www.workeer.de

Frauenrechte

In Deutschland haben Frauen die gleichen Rechte wie Männer. Sie dürfen genauso arbeiten wie Männer und werden genauso respektiert. Sie dürfen alleine unterwegs sein und sie können die Polizei rufen und Anzeige erstatten, wenn sie sich belästigt fühlen oder sogar misshandelt werden. Auch von ihren Ehemännern dürfen Frauen nicht misshandelt werden.

Welche Angebote gibt es speziell für Frauen?

Es gibt für Frauen, die als Flüchtlinge hier sind, besondere Angebote:

  • Deutschkurs: Deutschkurs (B2) für Frauen, die schon etwas Deutsch sprechen können.
    Montags von 15 bis 17 Uhr
    Ev. Gemeindehaus „Am Kindergarten“ in Fauerbach
    Frau Steiner und Frau Bausum Tel: 06007-930585
  • Internationales Frauencafé
    Frauenzentrum Wetterau (Wintersteinstraße 3)
    Mittwochs ab 14:00 Uhr
  • Meeting-Point
    Frauensprachtreff mit Kinderbetreuung
    FAB, Grüner Weg 8
    Montag und Mittwoch von 13:30 – 15:30 Uhr
  • Nähtreff, Näh-cafe
    Samstags von 10:00 bis 12:00 Uhr in der Kaiserstraße 144
  • Schwimmen für Frauen und Mädchen
    Rita Hauck: 06031 / 3079
    rita-hauck@gmx.de

Schutzrechte von Kindern und Jugendlichen

Kinder und Jugendliche genießen in Deutschland besonderen Schutz. Sie dürfen nicht geschlagen werden – auch nicht von ihren Eltern. Ab spätestens 22:00 Uhr sollten sie zu Hause sein oder sich in Begleitung ihrer Eltern befinden.

Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren dürfen sich bis Mitternacht außerhalb ihrer Wohnung aufhalten. Sie dürfen nicht rauchen und keinen Alkohol trinken (außer Wein oder Bier).

Welche Angebote gibt es für Kinder und Jugendliche?

  • Kindergarten
    Fast alle Kinder zwischen 3 und 6 Jahren gehen in Deutschland in den Kindergarten. Sie finden dort Freunde, werden auf die Schule vorbereitet, und Ihre Kinder werden dort sehr schnell Deutsch lernen.
    So melden Sie Ihre Kinder im Kindergarten an: Sie können beim Info-Point oder im Rathaus ein Antragsformular bekommen. Dieses muss ausgefüllt werden und wird dann im Rathaus bei der Kindertagesstättenverwaltung abgegeben. Dort wird geprüft, ob in der gewünschten Kindertagesstätte ein Platz frei ist. Sie bekommen dann einen Brief zugeschickt, in dem alles weitere steht. Wenn Ihre Kinder einen Kindergarten besuchen, ist es gut, wenn sie pünktlich da sind und pünktlich abgeholt werden. Sie dürfen nicht alleine zum Kindergarten gehen und nicht alleine nach Hause gehen. Die Person, die sie begleitet, muss mindestens 16 Jahre alt sein und die schriftliche Erlaubnis der Eltern haben.
    Wenn Ihr Kind krank ist und nicht in den Kindergarten gehen kann, rufen Sie bitte dort an. Es ist gut, an den Elternabenden im Kindergarten teilzunehmen. Damit zeigen Sie, dass Sie Interesse an der Arbeit der Betreuer*innen haben.
  • Schule
    So melden Sie Ihre Kinder in der Schule an:
    Sie rufen beim Staatlichen Schulamt an und sagen, dass Sie Ihr Kind in einer Schule anmelden möchten. Man gibt Ihnen dann einen Termin, bei dem alles weitere geklärt wird.
    Staatliches Schulamt für den Hochtaunuskreis und Wetteraukreis
    06031/188-600
    Mainzer-Tor-Anlage 8, 61169 Friedberg

In Deutschland gibt es eine Schulpflicht. Alle Kinder zwischen 6 und 17 Jahren müssen eine Schule besuchen, damit sie später einen guten Beruf erlernen können. Auch Ihre Kinder sind schulpflichtig, wenn sie seit mehr als 3 Monaten nach Asylantragsstellung in Deutschland sind.

Wenn Ihre Kinder eine Schule besuchen, müssen sie pünktlich dort sein. Wenn Ihr Kind krank ist und nicht zur Schule gehen kann, müssen Sie dort anrufen und sagen, dass Ihr Kind krank ist. Wenn Ihr Kind wieder gesund ist, müssen Sie ihm eine Entschuldigung schreiben, die von den Lehrern gelesen und unterschrieben wird.

Es ist wichtig, dass Ihre Kinder zur Schule gehen. Sie lernen dort sehr schnell deutsch und lernen Freunde kennen.

Es ist gut, wenn Sie zu den Elternabenden gehen, auch wenn Sie noch nicht viel verstehen sollten. Damit zeigen Sie, dass Sie Interesse an der Arbeit der Lehrer*innen haben und die Lehrer*innen freuen sich, die Eltern ihrer Schüler kennen zu lernen.

  • Bildungspaket : Für Kinder aus Familien mit wenig Geld gibt es das „Bildungspaket“. Es gibt Gutscheine für zum Beispiel Musikunterricht und es gibt zusätzliches Geld für den Einkauf von Schulmaterial (Bücher, Hefte, Stifte). Ist der Schulweg Ihrer Kinder länger als 3 Kilometer, dann gibt es Geld für Fahrkarten. Beantragt werden kann das Bildungspaket beim Jobcenter.

Weitere Angebote für Kinder:
Für Ihre Kinder gibt es vom „Runden Tisch“ nachmittags besondere Angebote:

  • Basteln und Spielen
    Dienstags von 17:00 bis 18:30 Uhr
    Wohnheim Über dem Wehrbach 13 bei Frau Mühle
  • Nachhilfe
    Donnerstags von 17:00 bis 19:00 Uhr
    Wohnheim Über dem Wehrbach 13 bei Frau Tedros
  • Fußball
    Wegen unbeständigen Wetters findet dieses Angebot z.Zt. nicht statt. Bitte auf Facebook oder beim Info-Point nachfragen, falls Interesse besteht. Am Fußballtor auf der Seewiese in Friedberg.
  • Kinderfarm Jimbala
    Für alle Kinder in Friedberg gibt es die Kinderfarm Jimbala, ein großes Gelände ganz am Ende der Straße „An den 24 Hallen“. Dort können Kinder in der Natur spielen. Erwachsene Betreuer passen auf und spielen und basteln mit ihnen. http://cms.jimbala.de
  • Angebote der Stadt Friedberg
    Junity: Für Jugendliche gibt es in Friedberg ein besonderes Haus. Dort können sie sich nachmittags mit Freunden treffen und Musik hören und Spiele spielen. Es sind immer Erwachsene da, die aufpassen.
Mo Di Mi Do Fr Sa
geschlossen 15:00

bis

20:00

15:00

bis

20:00

16:00

bis

22:00

16:00

bis

23:00

16:00

bis

22:00

Burgfeld (das gelb-graue Haus hinter dem großen Sportplatz und Parkplatz unterhalb der Burg)

06031-161999200

http://ww.junity-friedberg.de

An wen kann ich mich wenden, wenn ich krank bin?

Wenn Sie noch nicht lange in Deutschland sind, bekommen Sie bei Krankheit nur eine Grundversorgung. Das bedeutet, Sie bekommen einen Arztbesuch nur bei akuten oder sofort behandlungsbedürftigen Erkrankungen und bei Schmerzen bezahlt.

15 Monate nach Stellung Ihres Asylantrages können Sie eine Versichertenkarte bei einer Krankenkasse beantragen. Dabei hilft Ihnen das Jobcenter. Damit bekommen Sie dann alle Leistungen, die Ihre Krankenkasse anbietet und Sie brauchen keinen Krankenschein mehr von der Ausländerbehörde des Wetteraukreises.
Notfälle
Bei allem, was lebensgefährlich werden kann, rufen Sie den Notarzt: 112
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Wenn Arztpraxen geschlossen haben (am Wochenende, an Feiertagen oder nachts) und Sie haben ein Problem, das behandelt werden muss, rufen Sie beim ärztlichen Bereitschaftsdienst an: 116117
Keine Pilze sammeln!
Bitte sammeln Sie in Deutschland keine Pilze! Es gibt hier viele giftige Pilze, die essbaren Pilzen sehr ähnlich sehen.
Ärzte und Arztbesuche
Wenn ein Arztbesuch nötig wird, rufen Sie in der Arztpraxis an und machen einen Termin aus. Dann müssen Sie bei der Ausländerbehörde des Wetteraukreises einen Krankenschein besorgen. Sie müssen angeben, bei welchem Arzt Sie einen Termin haben. Seien Sie unbedingt pünktlich in der Arztpraxis. Es kann trotzdem sein, dass Sie dort mehr als eine halbe Stunde warten müssen.

Wenn Sie oder ein Familienmitglied wirklich nicht in der Lage sind, zum Arzt zu gehen, kann der Arzt auch zu Ihnen nach Hause kommen. Sie müssen aber warten, bis der Arzt Zeit hat.

Medizinische Versorgung in der Schwangerschaft

Sie bekommen ein Kind? Dann dürfen Sie mit einem Frauenarzt oder einer Frauenärztin Ihrer Wahl Termine für die Vorsorgeuntersuchungen ausmachen. Sie bekommen auch eine Hebamme bezahlt, die sie kurz vor der Geburt und bis zu 6 Wochen nach der Geburt zu Hause besucht. Alle weiteren Fragen können Sie mit ihr oder Ihrem/Ihrer Arzt/Ärztin klären.

Sie bekommen auch den Krankenhausaufenthalt und Medikamente bezahlt.

Eine Liste mit Ärzten konnten wir im Januar 2016 noch nicht nennen. Sie können aber beim Info-Point nachfragen.

Apotheken

Medikamente dürfen nur in Apotheken verkauft werden. Für manche Medikamente brauchen Sie ein Rezept vom Arzt, sonst darf es Ihnen nicht gegeben werden. Andere Medikamente können Sie selbst kaufen. In der Apotheke werden Sie auch beraten.

Damit man auch nachts und an Feiertagen Medikamente bekommen kann, haben die Apotheken im Wetteraukreis einen Notdienst. Abwechselnd hat dann immer eine andere Apotheke geöffnet. Es kann aber sein, dass Sie nach Bad Nauheim fahren müssen. Wer gerade Notdienst hat, sollte an der Türe von jeder Apotheke zu lesen sein.

Krankenhäuser

Wenn ein Arzt Sie oder ein Familienmitglied in ein Krankenhaus einweist, sollten Sie wissen: Die Patienten werden im Krankenhaus mit allem Notwendigen versorgt, auch mit Essen. Familienmitglieder und Freunde sollten nur zu den Besuchszeiten kommen, damit auch die anderen Patienten genügend Ruhe haben.

Bei kleinen Kindern darf meist ein Elternteil dabei bleiben, auch nachts.

Welche Religionsgemeinschaften gibt es in Friedberg?

Christen

Ev. Kirchengemeinde Friedberg         Pfarrbüro: Kaiserstraße 128

06031 / 5620

http://www.friedberg.ekhn.org

Ev. Kirchengemeinde Fauerbach         Pfarrbüro: Fauerbacher Str. 89

06031 / 5725

Evangelische Stadtmission         Straßheimer Straße 9

06031 / 5836

http://www.stadtmission-friedberg.de

Evangelisches Dekanat         06031 / 161540
Ev. Kirchengemeinde Dorheim-Bauernheim         Pfarrbüro: Am Söderpfad 29

06031 / 5128

Ev. Kirchengemeinde Ossenheim         Pfarrbüro: Assenheimer Str. 2

06031 / 5653

Ev. Kirchengemeinde Ockstadt         Pfarrbüro: Pfarrgasse 25a

06031 / 1618891

Freie ev. Gemeinde         Pfingstweide 38

06031 / 772701

http://www.feg-friedberg.de

Katholische Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt (Friedberg und Dorheim)         Pfarrbüro: Haagstraße 33

06031 / 61041

http://www.katholische-kirche-friedberg.de

Kath. Pfarrgemeinde St. Jakobus (Ockstadt)         Pfarrbüro: Pfarrgasse 25

06031 / 5754

Syrisch Orthodoxe Gemeinde Bad Vilbel-Massenheim         info@syrisch-orthodox.org
Eritreisch-Orthodoxe Gemeinde Frankfurt         069/763235

Muslime

Annour         Kaiserstraße 69 (hinter C & A)

Gumma / Freitagsgebet für Frauen und Männer um 13:30 Uhr

Ayasofya Camii         Königsberger Straße 16
Friedberg Camii         Vorstadt zum Garten 15
Dar-Ul-Amaan         Straßheimer Straße 16
Alevitische Gemeinde         Pfingstweide 2
Yeni Camii         Bornstraße 4, 61231 Bad Nauheim
Ahmadiyya Muslim Jamaat         Frankfurter Straße 193, 61231 Bad Nauheim

Weitere

Bahai         06031/6706304

 

Welche Feiertage gibt es in Deutschland?

An Feiertagen sind in Deutschland normalerweise keine Geschäfte geöffnet. Ausnahmen sind Tankstellen (außer an besonderen Feiertagen) und Geschäfte in größeren Bahnhöfen. Bäckereien haben oft sonntags morgens geöffnet, Konditoreien nachmittags.

Als Feiertage zählen alle Sonntage und in Hessen die folgenden Tage:

1. Januar Neujahrstag
25. März 2016 Karfreitag
28. März 2016 Ostermontag
1. Mai Maifeiertag
5. Mai 2016 Christi Himmelfahrt
16. Mai 2016 Pfingstmontag
26. Mai 2016 Fronleichnam
3. Oktober Tag der deutschen Einheit
24. Dezember Heiligabend (die Geschäfte haben ab mittags geschlossen)
25. Dezember Erster Weihnachtsfeiertag
26. Dezember Zweiter Weihnachtsfeiertag
31. Dezember Silvester (die Geschäfte haben ab mittags geschlossen)

 

Die Feiertage, bei denen das Jahr angegeben ist, sind in jedem Jahr an einem anderen Tag.

An den ersten Sonntagen im Monat November wird besonders der Toten gedacht. An diesen Tagen sind laute Feiern mit Musik nicht gerne gesehen und oft auch nicht erlaubt. Das gilt auch und ganz besonders für den Karfreitag.

Es gibt in jedem Jahr auch Tage, an denen besonders gefeiert wird. In 2016 wird das vom 4. – 9. Februar sein. In Friedberg werden sie „Fasching“ genannt, in anderen Regionen Deutschlands auch „Fastnacht“ oder „Karneval“. Dann kann es sein, dass Ihnen Menschen mit lustiger Verkleidung begegnen, die sich vielleicht auch etwas seltsam benehmen.

Am Silvesterabend wird oft laut gefeiert. Um Mitternacht wird das neue Jahr begrüßt. Dann werden viele Silvesterraketen und Böller gezündet. Das dauert etwa 15 -30 Minuten und kann sehr laut werden. Ältere Kinder zünden manchmal schon am Silvestertag Böller oder am Tag danach. Wenn Sie aus einem Kriegsgebiet kommen, kann das Ängste auslösen. Falls Sie Kinder haben, bereiten Sie sie bitte darauf vor und sagen Sie ihnen, dass die Knallerei harmlos ist.

Welche Angebote gibt es für Sport und Musik?

Sport

Es gibt in Friedberg viele Sportvereine. Wenn Sie oder Ihre Kinder gerne eine Sportart mitmachen möchten, informieren Sie sich, wo und zu welchen Zeiten diese Sportart angeboten wird. Gehen Sie dorthin und sagen Sie, dass Sie Interesse haben. Fragen Sie, ob Sie mitmachen können. Normalerweise kostet es nichts, dreimal mitzumachen. Danach werden Sie gefragt, ob Sie dem Verein beitreten möchten. Das kostet einen Beitrag von ca. 30-40 € im Jahr. Manche Vereine bieten für Flüchtlinge eine Ermäßigung an, zum Beispiel die TG Friedberg oder der SV Blau-Gelb Friedberg.

Auf dieser Internetseite können Sie mehr über die Friedberger Sportvereine und ihre Angebote erfahren:

http://www.sportkreis-wetterau.de (Stichwort „Vereine“)

Als Flüchtling sind Sie beim Landessportbund Hessen versichert, falls Sie sich beim Sport verletzen.

Sportangebote vom „Runden Tisch“:

Fußball für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

jeden Mittwoch ab 15:00 Uhr

Fußballtor auf der Seewiese

Musik

Sie oder Ihre Kinder würden gerne Musik machen? Es werden Kurse angeboten, die Sie über den Info-Point erfragen können.

Angebote für Flüchtlinge gibt es auch unter:

http://www.aidmusica.de

http://www.musikschule-friedberg.de

Welche Angebote gibt es noch in Friedberg?

  • Garten / Saisongärten in Feuerbach Sie würden gerne selbst Gemüse ziehen? Oder einfach Gartenarbeit machen? Dann kommen Sie zur Gartengruppe :). Es gibt in Friedberg ein Gartenstück, welches für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt wurde. Melden Sie sich bei dem Info-Point, falls Sie Interesse haben:
    rt-fluechtlinge-friedberg@jgrp.de
    http://fb.com/groups/RTFriedberg
    Zwischen dem Sportplatz in Fauerbach und dem Fluss Usa.
    Ein internationales Gartenprojekt gibt es auch bei der Kinderfarm Jimbala. Anfragen an Wolfgang Dittrich: wolfgang.dittrich.dek.wetterau@ekhn-net.de
  • Friedberg kennenlernen  Sie möchten gerne mehr über Friedberg erfahren oder einfach mal etwas anderes sehen? Es gibt für Sie eine „Freizeit-Gruppe“. Mit der Gruppe können Sie Stadtführungen machen, Ausflüge in die Umgebung oder Sport machen.
    rt-fluechtlinge-friedberg@jgrp.de
    http://fb.com/groups/RTFriedberg
  • Meeting-Point der FAB
    „Deutschland verstehen“ – Informationen zur Orientierung in der neuen Heimat Grüner Weg 8, 61169 Friedberg
    Montag – Donnerstag 10:00 – 13:00 Uhr