Beratung und Ausfüllhilfe statt Interkultureller Treff

Am 8.9. hatten wir den ersten Interkulturellen Treff nach den Sommerferien. Ich hatte ja vorher an ans Plenum des Runden Tisches geschrieben, dass wir entscheiden wollen, ob sich ein Neuanfang lohnt, da vor den Ferien immer weniger Interesse am IKT zu verzeichnen war, sowohl von Seiten des Teams als auch vom Bedarf von Friedberger Einwohner*innen her. Auch ein Fest oder eine terminliche Verschiebung hatten wir für einen Neuanfang überlegt.

Leider kam kein Team mehr zusammen, mit dem das möglich gewesen wäre.

Hinzu kommt, dass sich inzwischen verschiedene professionelle Angebote des evangelischen Familienzentrums, des Internationalen Bundes und der Caritas entwickelt haben, die für Flüchtlinge vorgesehen sind. Beim Informationsaustausch der Stadt Friedberg zum Thema „Flüchtlinge in Friedberg“ am Montag (5.9.) war zudem Konsens, dass momentan in Friedberg kaum Bedarf an Kommunikation und Vernetzung von Flüchtlingen festzustellen ist, weil es bereits gute Vernetzung gibt.

Wir haben daher beschlossen, kein Fest zu machen und den Interkulturellen Treff nicht mehr anzubieten. Sollte sich da etwas ändern, können wir erneut über das Angebot eines Interkulturelen Treffs diskutieren.

Beratung und Ausfüllhilfe soll jeden Donnerstag um 17 Uhr in der Remise Mainzer Toranlage 8, Eingang im Hof, weiter angeboten werden. (Außer in den Ferien)

Im Bereich Sprachkurse ist der Bedarf nach wie vor sehr groß. Daher laufen die Sprachkurse des Runden Tische auf jeden Fall weiter wie bisher.

Johannes Hartmann