Ehrenamtliche Lehrer*innen für Sprachkurse gesucht

Aktuell am 5.2.24: 8 Personen haben sich gemeldet und haben sich zum Teil in das Lehrer*innenteam des Runden Tisches aufnehmen lassen. Damit ist der unten angesprochene Mangel erst mal behoben. Natürlich freuen wir uns aber über weitere Interessierte, die sich beim IZF anemlden oder erst mal erkundigen wollen.

2015 gründete sich der Runde Tisch für Flüchtlinge in Friedberg. Daraus entstand das Projekt des Deutschunterrichts, immer unterstützt von der Stadt Friedberg, die mittlerweile Unterrichtsmaterial und Räume zur Verfügung stellt. Das Internationale Zentrum Friedberg e.V.  finanziert aus Spenden die Aufwandsentschädigung für zwei Frauen, die die Kinder betreuen. Seit 2016 unterrichten ehrenamtliche Personen Flüchtlinge in der deutschen Sprache. Nur während der Zeit der Pandemie wurde der Unterricht unterbrochen.

 Die Gruppe der Lehrerinnen und Lehrer  ist mittlerweile auf 13 gewachsen. Viermal in der Woche für je zwei Stunden kommen bis zu 50 Frauen und Männer, um die Sprache zu erlernen. Dabei wird vor allem für Frauen eine Lücke geschlossen, weil sie ihre Kinder mitbringen können. Zwei Frauen aus dem Kreis der Flüchtlinge betreuen die Kinder, da leider nicht alle einen Kitaplatz haben oder die Kinder noch zu klein sind. Außerdem können am ehrenamtlichen Deutschunterricht alle teilnehmen, auch wenn die Menschen noch keine Zulassung für Integrationskurse vom  Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) haben oder auf einer Warteliste stehen. Viele kommen gerade auch, wenn ein Integrationskurs beendet ist und der nächste erst Wochen später beginnt. Auch Schülerinnen und Schüler, die ihr Stundenkontingent erschöpft haben, aber immer noch nicht ausreichend Deutsch sprechen und verstehen, können sich im ehrenamtlichen Unterricht weiter qualifizieren.  Etwa die Hälfte der Flüchtlinge kommt aus der Ukraine, andere kommen aus Eritrea, Somalia, Afghanistan, Türkei, Georgien und weiteren Ländern.

Zurzeit werden sechs Gruppen unterrichtet, von der Alphabetisierung bis zur Stufe B1. Viele der Kursleiterinnen und Kursleiter sind schon im Rentenalter, aber nicht unbedingt ausgebildete Lehrkräfte, sondern kommen auch aus anderen Berufen. Je nach Zeit und Engagement unterrichten sie einmal bis viermal in der Woche. Die Gruppe sucht jetzt Unterstützung durch weitere engagierte Menschen, die sicher in der deutschen Sprache sind und Freude am Unterrichten haben. Grundlage des  Unterrichts sind Lehr- und Übungsbücher für Deutsch als Zweitsprache und weitere für die Lerngruppen sinnvolle  Lehrmaterialien.  Bei Problemen kann man sich an die Kollegen und Kolleginnen wenden. Unterstützung braucht die Gruppe, weil eine Lehrerin im Januar aus Friedberg wegzieht und eine der Sprachlerngruppen zu groß geworden ist. Gerne können sich Engagierte auch als Springer melden, da immer wieder einmal Engpässe aus gesundheitlichen Gründen entstehen oder jemand in Urlaub fahren möchte. Interessierte bitte melden über izf@x3x.de